Ablauf einer Operation

Hier erfahren Sie das genaue Prozedere der Augen-OP

Für fast alle Menschen, die unter Ihrer Kurzsichtigkeit (bis -10 Dioptrien) oder Weitsichtigkeit (bis +4 Dioptrien) mit oder ohne Hornhautverkrümmung (bis +6 Dioptrien) leiden, bietet die moderne Lasertechnik eine Korrekturmöglichkeit. Dauerhaft und sicher.

Mit dem neuesten Gerät des US Marktführers VISX können wir ein erprobtes und bewährtes Operationswerkzeug anbieten. Mit VISX-Excimerlasern wurden weltweit bereits mehr als 20 Millionen Eingriffe durchgeführt.

Bei der Laserchirurgie trägt der Laser eine exakt berechnete Menge an Hornhautgewebe ab. Durch diese Änderung der Oberflächenkrümmung der Hornhaut wird die Fehlsichtigkeit des Auges korrigiert.

Bei der LASIK-Methode wird darüber hinaus die empfindliche Oberfläche geschont. Das hat den Vorteil, dass der Eingriff schmerzfrei erfolgen kann und keine Narbenbildung im Zentrum der optischen Achse entsteht. Das Auge wird so individuell von der Fehlsichtigkeit befreit – schmerzfrei und ohne Nebenwirkungen.

Sie sind also für eine Laseroperation geeignet und haben dem Eingriff zugestimmt. Die Daten Ihrer Voruntersuchung wurden bereits am Vortag auf das Lasersystem übertragen. Zumeist wird eine iLASIK (powered by iDesign) oder eine PP-LASEK durchgeführt. Bevor Sie am Tag Ihrer Operation zu uns kommen, gehen Sie bitte noch eine Checkliste durch:

  • Haben Sie das Aufklärungsblatt mit?
  • Sind die Augentropfen besorgt?
  • Können Sie sich nach dem Eingriff zu Hause in einen dunklen, staub- und rauchfreien Raum zurückziehen?

Es ist zweifellos ein großer Tag für Sie, da kann sich natürlich eine gewisse Nervosität einstellen - sollten Sie sich zu nervös fühlen, können Sie noch ein Beruhigungsmittel in Tablettenform einnehmen.

Bitte erscheinen Sie pünktlich zum vereinbarten Termin.
Frau Mag. Eder und ihre Kollegen erwarten Sie bereits, und erledigen gemeinsam mit Ihnen alle Formalitäten. Anschließend führt Ihr Chirurg noch eine letzte Kontrolle durch und checkt Sie ein. Danach geht es schon mit Kopfhaube und Überschuhen in den Laserraum.

Ihre Augen werden mit Tropfen betäubt. Sie liegen bequem auf einer schwenkbaren Liege am Rücken. Zur Entspannung reichen wir Ihnen Anti-Stressbälle, die bei unseren Patientinnen und Patienten sehr beliebt sind. Insgesamt dauert die Behandlung im Laserraum um die 15 Minuten. Der eigentliche Eingriff selbst nur wenige Minuten.

Auf Basis der zuvor ermittelten Untersuchungsdaten erfolgt nun die eigentliche Laserbehandlung. Das zu behandelnde Auge wird mit Augentropfen betäubt – der kurze Eingriff wird für Sie somit völlig schmerzfrei! Nach Einsetzen eines Lidsperrers, die ein unbeabsichtigtes Schließen des Auges oder zu heftiges Zwinkern verhindert, beginnt die Operation.

Haben Sie keine Angst vor unbeabsichtigten Augenbewegungen! Ein Eyetracking-System sorgt via Infrarotkameras dafür, dass der Laserstrahl genau an der vorgesehenen Stelle platziert wird.

Hier unterscheidet sich das Prozedere je nach Methode:

Zunächst wird mit dem Femtolaser Intralase IFS der s.g. Flap erzeugt. Der Laser arbeitet im Kontaktverfahren, berührt also Ihr Auge sanft. Nach der Stabilisierung des Auges wird ein Kontaktglas auf die Hornhaut aufgesetzt. Geräuschlos und schmerzlos erzeugt der Femto-Laser jetzt den Hornhautdeckel.

Nachdem beide Augen so behandelt wurden, folgt der zweite Teil: Sie werden unter den Excimer-Laser VISX Star 4S IR zur Korrektur Ihrer Fehlsichtigkeit eingeschwenkt. Unter diesem Laser liegend können Sie ein blinkendes Licht zur Fixationshilfe erkennen. Ein Instrument hält hier die Lider auf, das andere Auge ist abgedeckt. Dieser Excimer-Laser „entfernt“ jetzt Ihren Brechungsfehler vom Inneren der Hornhaut.

Hierbei erfolgt die eigentliche Laserbehandlung, die nur wenige Sekunden, im Normalfall nicht mehr als eine Minute dauert. Der Arzt präpariert mit dem Präzisionsgerät die Hornhaut: bei Kurzsichtigkeit flacht er die Hornhaut in der Mitte ab. Bei Weitsichtigkeit trägt er das Hornhautgewebe am Rand ab, um die Krümmung zu verstärken.

Nach diesem Eingriff wird der angehobene Deckel (Flap) an seine ursprüngliche Position zurückgeklappt. Er wirkt dabei wie ein körpereigener Verband, der die Augenoberfläche sofort verschließt.

Im PREMIUM-Bereich erfolgt eine sphäro-zylindrische Korrektur, im PREMIUM-PLUS-Bereich eine Korrektur des gesamten Wellenfrontfehlers nach iDesign-Messung.

Nachdem beide Augen behandelt wurden, erhalten Sie Schutzkontaktlinsen. Der Chirurg kontrolliert am Mikroskop die Hornhaut und den Sitz des Flaps.

Sie hatten während der ganzen OP keine Schmerzen. Das Sehen ist schon viel besser, aber noch nicht kristallklar. Das braucht noch einige Stunden bis wenige Tage. Nach der letzten Kontrolle können Sie das Augenlaserzentrum verlassen. Wir empfehlen Ihnen, dies in Begleitung und unbedingt mit Sonnenbrille geschützt zu tun. Zuhause angekommen sollten die Augen so viel wie möglich geschlossen bleiben. Die Augentropfen sind laut mitgegebenen Tropfschema anzuwenden. Verwenden Sie bitte beim Schlafen für mindestens ein bis zwei Tage Ihren Augenschutz, den Sie von uns nach der Operation erhalten.

Nach dem Eingriff sind auch zu Hause Schmerzen sehr selten. Sollten Sie aber Probleme oder auch nur Fragen haben, greifen Sie einfach sofort zum Telefon: Sie erhalten dazu von Ihrem Chirurgen eine Notfallhandynummer - Wir sind postoperativ rund um die Uhr für Sie da!

Die LASEK-Operation beginnt mit der sanften Entfernung des Hornhautepithels, ihrer obersten Schicht, zumeist mithilfe einer Alkohollösung.

Jetzt folgt die eigentliche Laserbehandlung, die ebenfalls nur wenige Sekunden, im Normalfall nicht mehr als eine Minute dauert. Der Arzt präpariert mit dem Präzisionsgerät die Hornhaut: Bei Kurzsichtigkeit flacht er die Hornhaut in der Mitte ab. Bei Weitsichtigkeit trägt er das Hornhautgewebe am Rand ab, um die Krümmung zu verstärken

Im PREMIUM-Bereich erfolgt eine sphäro-zylindrische Korrektur, im PREMIUM-PLUS-Bereich eine Korrektur des gesamten Wellenfrontfehlers nach iDesign-Messung.

Nachdem beide Augen behandelt wurden, erhalten Sie Schutzkontaktlinsen. Der Chirurg kontrolliert am Mikroskop die Hornhaut.

Sie hatten während der ganzen OP keine Schmerzen. Das Sehen ist schon viel besser, aber noch nicht kristallklar. Das braucht noch einige Tage. Nach der letzten Kontrolle können Sie das Augenlaserzentrum Wien verlassen. Wir empfehlen Ihnen dies in Begleitung und mit Sonnenbrille geschützt zu tun. Zuhause angekommen sollten die Augen so viel wie möglich geschlossen bleiben. Die Augentropfen sind laut mitgegebenem Plan anzuwenden. Verwenden Sie bitte beim Schlafen für ein bis zwei Tage Ihren Augenschutz.

Nach der Operation ist in den ersten 3-5 Tagen mit Schmerzen zu rechnen. Sie erhalten in dieser eventuell unangenehmen Phase von uns spezielle Medikamente und Augentropfen. Sollten Sie aber Probleme oder auch nur Fragen haben, greifen Sie einfach sofort zum Telefon: Sie erhalten dazu von Ihrem Chirurgen eine Notfallhandynummer - Wir sind immer für Sie da!